Psychotherapie Karlsruhe

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie gilt als eine wirksame, gut erforschte Behandlungs-
methode, die unterschiedliche psychotherapeutische Verfahren integriert. Sie geht davon aus, dass Verhaltensweisen, Denkmuster, Einstellungen, Gefühls-
reaktionen wie auch viele Körpervorgänge im Laufe des Lebens erworben und erlernt sind. Dies gilt sowohl für günstige Verhaltensmuster wie z. B. erfolgreiche Kommunikationsformen und kompetentes elterliches Verhalten als auch für hinderliche Verhaltensmuster wie z.B. Selbstzweifel, übertriebene Ängste oder körperliche Stressreaktionen.

Verhaltenstherapie wird als Selbstveränderungsprozess verstanden. In einer verhaltenstherapeutischen Behandlung entwickelt der Patient, aufbauend auf einer Analyse der aktuellen Probleme, gemeinsam mit dem Therapeuten konkrete Ziele. Zur Erreichung seiner Ziele wird der Patient vom Therapeuten beraten bzw. gecoacht. Dabei werden die persönliche Lebensgeschichte des Patienten, seine Erfahrungen und bisherigen Problemlösungsansätze mit berücksichtigt. Gemeinsam werden neue Verhaltensmöglichkeiten und Perspektiven erarbeitet.

Ziel einer verhaltenstherapeutischen Behandlung ist es, durch die Anwendung verschiedener Techniken (Entspannung, Konfrontation, Imagination, Rollenspiele, aber auch kognitive Vorgehensweisen) das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu fördern, die Handlungsfähigkeit zu erweitern und Leiden zu lindern.